DOC on AIR - Erste Hilfe im Alltag

Notfallmedizin im Alltag

#13 - Impfungen sind wichtig! Vertraut eurem Arzt und lasst euch impfen!

04.11.2023 11 min

Zusammenfassung & Show Notes

In dieser Folge geht es um das Thema Impfungen. Als erfahrener Notarzt betone ich nochmals die Bedeutung von Impfungen und appelliere an die Zuhörer, die Grundimpfungen für die Kinder nicht zu vernachlässigen. Impfungen  sind im Vergleich zu den möglichen Nebenwirkungen von Krankheiten wie Mumps, Masern und Tetanus harmlos. Bestimmte Impfungen sind unverzichtbar, während andere je nach individuellen Umständen und Risikofaktoren diskutiert werden können. 

Ich ermutige auch alle Zuhörer, ihren Arzt zu konsultieren und ihm zu vertrauen, da Ärzte kein Interesse daran haben, den Patienten das Geld aus der Tasche zu ziehen, sondern nur sicherstellen möchten, dass ihnen nichts passiert. 

---

DOC-ON-AIR - Der Podcast für den Umgang mit medizinischen Notfällen im Alltag von Dr. Joachim Huber.

Weitere Informationen auf doc-on-air.com

Das Gesicht zur Stimme unter www.drjoachimhuber.at

Bei Fragen oder Hinweisen zur aktuellen Folge schreibt mir gerne ein Email unter podcast@doc-on-air-com

#notfallmedizin #ersthilfe #teambuilding #alleswirdgut

Transkript

Music.<br> Herzlich Willkommen und das heikle Thema Impfungen. Ich habe es ganz kurz erwähnt im Zusammenhang mit Reise- &amp; Hausapotheke, also insgesamt mit dem Überbegriff Vorsorgemedizin. Ich habe auch schon ganz kurz erwähnt, wie viel Emotionen bei der Impfung stecken und das ist sicherlich ganz gescheit ist, einen Schritt zurückzugehen und in aller Ruhe die Fakten gelten zu lassen. <br> Erst jetzt war ein Beitrag im Fernsehen vorgestern, wo ein sehr bekannter und anerkannter Kinderarzt feststellen musste, dass wir am Weg für eine neue Masern-Epidemie sind, also eine Kinderkrankheit, die durchaus ihre ganz heimtückischen Nebeneffekte haben kann, nämlich Buben- und Mädchen-Hirnhautentzündung, Buben, Hodenentzündung mit darauf folgender Unfruchtbarkeit, beide zusammen andere Organ-Mitbeteiligungen, die bis in die Intensivstation gehen können. Warum ist das passiert? Warum werden Kinder nicht ganz selbstverständlich geimpft? <br> Wenn Sie, sehr geehrte Zuhörerinnen und Zuhörer, der Meinung sind, mit Impfen schaden Sie einem Kind, ann werde auch ich vermutlich es nicht herbringen, dass ich Sie von dieser unglückseligen Meinung abbringe. Aber sind Sie mir nicht böse, ich probiere es wenigstens. Und ich habe so viele kranke Kinder gesehen, die wegen nicht-geimpft sein ins Spital und wirklich auf die Intensivstation kommen mussten, dass ich immer wieder appelliere, wenn ihr euch schon selber nicht impfen wollt, dann lasst wenigstens die kleinen unschuldigen Kinder an die Basisimpfungen herankommen. Weiß schon, das klingt furchtbar. Eine Dreifach-Vierfach-Impfung, Mumps, Masern, Röteln, Tetanus, Polio, na schrecklich. Was habe ich da jetzt gerade alles gesagt? Mumps und Masern, eine der häufigsten Kinderkrankheiten. Bei Mumps ist das typische Erscheinungsbild die geschwollene Backe, weil, weil die Mundspeicheldrüse ganz gewaltig anschwillt. Auch hier gibt es eine ganz erhebliche Nebenwirkung, nämlich eine Reizung der in der Nähe befindlichen Hirnhäute. Masern habe ich schon erwähnt. Tetanus. Es entsetzt mich, wenn ich höre, dass derzeit in einem sehr berühmten Kinderspital ein Pupp mit zwölf Jahren seit drei Wochen intubiert im Tiefschlaf um sein Leben ringt, weil er nicht Tetanus geimpft ist. Das ist unvorstellbar!<br> Wenn dieses Kind das überlebt, hat es mit Sicherheit Langzeitfolgen. Da ist alles, was wir bei der sogenannten Covid-Infektion erleben mussten, eigentlich eine gemütliche Partie. Warum wird jemand nicht Tetanus geimpft? Die harmloseste Impfung, die man sich vorstellen kann, alle diese Impfungen sind harmlos. Sie machen vielleicht einen kleinen Pieks und eine kleine lokale Reizung, Aber sie ist nicht ärger als ein Mückenstich. So gibt es natürlich sicher die eine oder andere, den einen oder anderen, der sagt: "Furchtbar, mein Arm ist fast abgefallen und ich war so furchtbar krank." Schauen Sie sich mal an, wie ein Tetanuskranker ist. Gehen Sie einfach ins Internet. Tetanus, wie schaut die Erkrankung aus? Dann wissen Sie, Ihr subjektives Empfinden entspricht nicht dem, was dieser Knabe jetzt gerade durchmacht. <br> Also, es gibt einige Impfungen, die müssen einfach aus unserer Sicht sein. Also die Kinderimpfungen kann man einfach nicht mehr wegstreiten. Natürlich kann man darüber diskutieren, ob man sich in Österreich gegen Affenpocken impfen muss. Es kommt eine diesbezügliche Infektion auf uns zu, gar keine Frage. Und ich war sehr begeistert, wie viele junge Menschen, wirklich alle Alterstufen, Buben, Mädeln beim Impfbus, den die Gemeinde Wien anlässlich der Regenbogenparade zur Verfügung gestellt hat, freiwillig gekommen sind, um sich sowohl gegen das HPV, Human Papilloma Viren, als auch gegen die Affenpocken impfen zu lassen. <br> Wenn wir heute die Frühsommer-Meningoencephalitis FSME, das ist nur die Abkürzung von dem Frühsommer-Meningoencephalitis, wenn wir das hernehmen, dann müssen wir einfach sagen, wir hier in Wien &amp; Umgebung, haben eine so große Dichte an Zecken, die infiziert sind und uns dieses blödsinnige Virus übertragen, dass auch hier eine Impfung einfach gescheit ist. Die muss man ja nicht jedes Jahr wiederholen. Also das sei auch wiederum gesagt, die meisten Impfungen sind ein, zwei, vielleicht dreimal erforderlich und dann habe ich Ruhe für den Rest meines Lebens bei der FSME-Impfung, je nachdem in welchem Gebiet ich bin, alle drei bis fünf Jahre. Also bitte, das ist jetzt wirklich nichts Brutales. Ich gebe Ihnen völlig recht, es muss sich nicht jeder Österreicher gleich gegen die Japan-Enzephalitis, also eine Entzündung, die durch ganz bestimmte Viren hervorgerufen wird, eine Hirnhautentzündung, genauso wenig gegen zum Beispiel Pneumokokken, also eine ganz bestimmte Lungenerkrankung impfen. Wenn die Eltern, aber älter als 65 sind, schon Vorerkrankungen haben, dann ist das <br> gescheit, weil eine Pneumokokkenimpfung kann dir tatsächlich den Garaus machen. Daher immer wieder absprechen. Nicht die Impfung macht den Garaus, macht mich mein lieber Techniker gerade natürlich aufmerksam, sondern die Pneumokokken, die Viruserkrankung macht dir den Garaus. Die Impfung bringt keinen Menschen um. Es gibt auch, wenn man das objektiv sieht, diese Behauptung, jeder zweite Covid-Geimpfte ist verstorben oder hat einen Arm, ein Bein verloren. Das ist einfach ein blödes Geschwätz. Das ist nicht wahr und völlig wurscht, wer das sagt. Es ist nicht richtig. Fakten bleiben Fakten. Also Impfungen schützen vor Folgen. Keuchhusten bei Kindern ist ebenfalls eine sehr unangenehme Geschichte. <br> Wenn das Kind mit Tieren spielt, dann ist, ich sag's noch einmal, Tollwutimpfung und selbstverständlich die Tetanusimpfung die einzige Überlebenschance, um also hier nicht zu erkranken. Die Diptherie ist wieder am Kommen. Wenn Sie sagen, ja, Diptherie, das ist eine Kinderkrankheit. Mein Vater ist an den Folgen einer Diptherie, der hatte bedauerlicherweise auch damals natürlich noch keine Impfung, hat eine schwere Herzmuskelentzündung, ist daran ganz erlendiglich zugrunde gegangen. Die Gelbsucht, die Hepatitis A und B, A und B. Sagt man immer die Hepatitis A ist eine ganz harmlose Kinderkrankheit. Dann reden Sie mal mit Fachärzten für Leberheilkunde drüber. So ist es nicht. Also ein Spaziergang wie ich habe jetzt gerade einen Zahn ausgespuckt, ist das nicht. Und die Hepatitis B, die Hepatitis C können also wirklich ganz, ganz furchtbare Folgen haben nämlich Leberkrebs, den man leider Gottes nicht überlebt. <br> Gelbfieber wird man nur brauchen, wenn man in entsprechende Länder reist, genauso Dengue oder andere ganz spezifische in fernen Ländern vorkommenden Erkrankungen. Also bleiben wir noch zusammenfassend bei den wichtigsten Impfungen, die es gibt. Das ist Tetanus, Röteln, Mumps, Masern, natürlich keine Frage die Hepatitis, Diptherie und für empfindliche Menschen, die ebenfalls älter sind, ist das Grippevirus genauso was Gescheites, wie eben der Schutz gegen das Covid-Virus. <br> Fragen Sie Ihren Arzt, vertrauen Sie ihm, wir Ärzte haben nie das Interesse, Ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen, das glauben Sie vielleicht im Moment nicht, aber wegen Impfungen sicherlich nicht. Wir sind nur für Sie da, damit eben nix passiert. Also in Gottes Namen lassen Sie sich impfen und im Zweifelsfall fragen Sie nach, was gescheit ist. Besonders, wenn es um sowas Einfaches geht, wie eine Kinderlähmung-Schluckimpfung. Also das sind jetzt wirklich keine Sachen, wo man Angst haben muss. Ich wünsche Ihnen alles Gute und vertrauen Sie mir: Impfen ist gescheit. Music.